Nachhaltigkeit – mit GleitGut Möbelgleitern Gutes für die Umwelt tun

PTFE, das ist die Abkürzung für Polytetrafluorethylen, dem Kunststoff, aus dem die Gleitschicht unserer Teflon-Gleiter besteht. PTFE, Teflon, Polytetrafluorethylen, aber auch Kunststoff, Möbelgleiter oder Gleitschicht – das alles sind sicherlich Begriffe, die erst einmal recht abstrakt und bestimmt auch sehr technisch daherkommen. Mit Natur und Umwelt wirst Du diese Termini jedenfalls vermutlich nicht direkt verbinden, von Nachhaltigkeit ganz zu schweigen. Kunststoff= Plastik und Plastik ist eigentlich DER große Meeres- und Umweltfeind.

Kunststoff und Nachhaltigkeit- passt das daher überhaupt irgendwie zusammen? Was genau an unserem GleitGut nachhaltig ist und warum man mit dem Kauf eines Möbelgleiters nicht nur etwas Gutes für sich selbst und den eigenen Boden, sondern tatsächlich auch für die Umwelt tut, möchten wir in diesem Blog-Post erklären.  

Nachhaltigkeit und Möbelgleiter? 

Wir sagen: Nachhaltigkeit durch Möbelgleiter! Möbel, die regelmäßig verrückt werden, schweres Mobiliar oder auch wuchtige Einrichtungsgegenstände mit Möbelgleitern auszustatten lohnt sich gleich mehrfach. Kurzfristig sind unsere kleinen Helfer vor allem für Sie persönlich eine echte Erleichterung. Das Verschieben wird zur Leichtigkeit und kann im Handumdrehen und, oder mit Links erledigt werden. Dies spart viel Kraft und einige Nerven, die dann gewinnbringend an anderer Stelle und in andere Dinge investiert werden können.

Soweit, so GleitGut. Doch unsere PTFE-Möbelgleiter bewirken noch mehr: Über die unmittelbaren persönlichen Vorteile hinaus, schützen Möbelgleiter zudem Bodenbelag wie auch Möbelfüße. Dies führt zu einer wesentlich längeren Nutzungsdauer von Boden und Möbeln. Langfristig zahlt sich das Gleiten daher nicht nur hinsichtlich der eigenen Energie aus, sondern auch finanziell und letztlich auch für die Umwelt. Durch die schützende Möbelgleiter-Funktion bleibt die Oberfläche des Fußbodens deutlich länger erhalten und muss weniger oft behandelt oder gar erneuert werden. Gleiches gilt hier auch für die Beine und Füße der jeweils bestückten Möbel. Mit unseren Möbelgleitern können wir also eine längere Haltbarkeit vorhandener Materialien erreichen und gleichzeitig einen geringeren Verbrauch von Rohstoffen, wie sie etwa zur Reparatur oder Erneuerung benötigt würden, erzielen.

Nachhaltigkeit als Handlungsprinzip, nicht als Verkaufsargument!

Wir von GleitGut versuchen, Nachhaltigkeit in den meisten unserer betrieblichen Vorgänge zu berücksichtigen. Für Sie bedeutet dies zum Beispiel, dass Sie digitale Rechnungen per Mail erhalten und die bestellte Ware immer in minimalem Verpackungsmaterial zugesandt bekommen. Für unsere Mitarbeiter heißt dies unter anderem auch, auf dem Arbeitsweg zu Gleiten: Ausgestattet mit e-Scootern von unu beginnt die Nachhaltigkeit für uns schon an der Haustüre auf dem Weg zur Arbeit.

Sie haben Anmerkungen oder Fragen zum Thema? Vorschläge oder Hinweise für uns? Gerne lesen wir mehr dazu in den Kommentaren und tauschen uns mit Ihnen über dieses höchst relevante Thema aus. Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren. 

 

Jeder hinterlässt seinen Abdruck in der Welt – Deine Farbe entscheidest alleine Du!

Profi-Tipp: Lamellenstopfen montieren wie ein Weltmeister

Anlässlich der 21. FiFa-Weltmeisterschaft Russia 2018 ist das runde Leder aktuell vorherrschendes Thema – auch wir, das Team der GleitGut GmbH, verfolgen natürlich gespannt die ersten Vorrundenspiele und fiebern eifrig mit. Nichtsdestotrotz möchten wir Sie abseits vom Spielfeld auch während des laufenden Turniers mit Neuigkeiten aus der Möbelgleiter-Welt versorgen. Der neuste Post unserer Profi-Tipp Reihe versorgt Sie dieses Mal mit nützlichen Informationen zu unseren Lamellenstopfen aus Kunststoff.

Das Runde muss ins Eckige, oder wie war das noch gleich ?!

Die legendäre Äußerung des ehemaligen Bundestrainers Sepp Herberger führte die deutsche Elf zwar 1954 erstmalig zum Weltmeister-Titel und ist auch heute wieder in aller Munde, hinsichtlich der Montage unserer Lamellenstopfen führt der prominente Ausspruch jedoch schnell zum “Spielabbruch”! Damit dies nicht passiert, verraten wir im Folgenden nützliche Tipps und Tricks zur Auswahl und Montage unserer lamellaren Stopfen.

Vor dem Spiel mit unseren Lamellenstopfen steht die taktische Vorbereitung

schwarzer, runder Lamellenstopfen

Bei den Stopfen gilt zunächst ganz grundsätzlich entgegen Herbergers´Appell: das Eckige muss ins Eckige, das Runde ins Runde!
Der richtige Lamellenstopfen sollte in Form und Größe immer dem Innenrohr des Möbels entsprechen, mit dem er bestückt werden sollIn unserem Stopfen-Sortiment findet sich bezüglich verfügbarer Formen, Maße und Farben deshalb eine breite Aufstellung:

Ziel ist es, mit unseren Stopfen künftig nahezu jedes Rohr bespielen zu können. Aus diesem Grund begrüßen wir auch regelmäßig Neuzugänge, wie zuletzt die weißen und grauen Varianten unseres runden Stopfen-All-Stars (siehe Abbildung links oben).

Um den passenden Lamellenstopfen zu finden sollte zunächst das exakte Maß des Innenrohres ermittelt werden. Dieses wird idealerweise direkt am Rohr gemessen und nicht am benutzten, alten Gleiter.  Vorsichtshalber sollten mehrere Rohre (hinten und vorne) gemessen werden um auszuschließen, dass die Rohre der Vorder- und Hinterbeine verschieden groß sind. Zum Teil können die Maße erheblich abweichen. Zudem sollte an dieser Stelle geprüft werden, ob die Möbelbeine im 90° Winkel zum Boden stehen oder ein Neigungswinkel vorliegt. Mit dem exakten Innenrohr-Maß und etwaigen Informationen zum Neigungswinkel, kann der neue Lamellenstopfen ganz gezielt bestellen.

Was man noch im Hinterkopf behalten sollte ist, dass das mit Gleitern ausgestattete Möbelstück sich um einige Millimeter erhöhen wird. Angaben zur Möbelerhöhung finden sich für das jeweilige Produkt in den technischen Daten in unserem Shop.

Lamellenstopfen kinderleicht montieren

Bis die bestellten Stopfen eintreffen ist genug Zeit, um die Möbel für die Montage vorzubereiten. Hierzu steht an oberster Stelle, die alten Stopfen zu entfernen. Dies ist mithilfe eines Schlitz-Schraubenziehers schnell getan: Einfach den Schraubendreher zwischen altem Gleiter und Rohrende ansetzen und den alten Stopfen aus dem Rohrende hebeln. Der Vorgang lässt sich vereinfachen, indem man den betroffenen Stuhl um- oder auf die Seite dreht und so arbeitet, dass alle Rohrenden gut zu sehen sind. Es sollte sichergestellt werden, dass der Schaft der neuen Gleiter genug Platz im Rohr hat. Fremdkörper sollten auf jeden Fall entfernt werden. Die neuen Lamellenstopfen sollten sich nun einfach in die vorbereiteten Rohre drücken lassen.

Stuhlbeinstopfen schwarz

Das Eindrücken gestaltet sich doch schwieriger als erwartet, obwohl korrekt gemessen und das Rohr von Fremdkörpern befreit wurde?Nachfolgend verraten wir einige Tipps, die das Spiel noch drehen und die Montage doch noch zu einem Erfolg machen.

Profi-Tipps zum Anbringen der Stopfen:

  1. Verwenden Sie zum Einschlagen der Lamellenstopfen ins Rohr einen Gummihammer! Die Stopfen sollten so ruck-zuck im Rohr stecken.
    Keinen Gummihammer zur Hand? Kein Problem! Die Stopfen können auch ausreichend mit einem Textil abgedeckt werden und dann mit einem üblichen Hammer eingeschlagen werden.
  2. Das Eindrücken ins Rohr lässt sich auch durch ein seitliches Einschneiden der Lamellen erleichtern. Hierbei sollte darauf geachtet werden nicht allzu viel Material weg zu nehmen, damit der Stopfen weiterhin halt finden kann.

Das Wichtigste noch einmal zusammgenfasst:

  • Innenrohr-Maß am Rohr bestimmen
  • Rohr von gebrauchten Gleitern und Schmutz-/ Rückständen befreien
  • neuen Gleiter (mit Hilfe eines Gummihammers) einschlagen

Sie haben ein Gesuch, wir aber nicht den passenden Lamellenstopfen? Teilen Sie uns dies wie weitere Anregungen oder Hinweise doch gerne über die Kommentarfunktion mit. Sie helfen uns damit unser Serviceangebot stetig weiter auszubauen.

Viele Grüße, Ihr Team von GleitGut.de

Vinylboden – ein herrlich unkomplizierter Fußbodenbelag

Eine vielfältige Designauswahl, zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, leichte Pflege sowie seine einfache Montage machen Vinylboden zum unkompliziertesten Fußbodenbelag überhaupt.

Verlegen lässt er sich entweder kinderleicht mit einem Klick-System oder (selbst-)klebend. Durch seine geringe Aufbauhöhe von nur 2 bis 2,5mm ist er sowohl für eine Erstverlegung in Neubauten als auch bei Renovierungen ideal geeignet, da er – selbst wenn man ihn beispielsweise über Laminat verlegt – die Raumhöhe kaum beeinflusst. Vinylboden ist zudem bekannt als PVC-Boden oder Designboden. Während PVC einen eher schlechten Ruf genoss, unter anderem weil früher gesundheitsgefährdende Weichmacher benutzt wurden, erfreut sich der Vinylbodenheutzutage an großer Beliebtheit. Die gesundheitsgefährdenden Zusätze wurden durch schadstofffreie Weichmacher nach EU-Richtlinien ersetzt, die auch in Kinderspielzeug oder medizinischen Bereichen eingesetzt werden.

Vinylboden verlegen
©Fotolia – Ingo Bartussek

Individueller Boden nach persönlichem Geschmack
Sein Material besteht größtenteils aus widerstandsfähigen Kunststoff, optisch gesehen kann der Designboden aber täuschend echt als Holz-, Stein- und Fließenboden durchgehen, je nachdem für welches Aussehen sich der Käufer entscheidet. Der Auswahl von Farbe, Design sowie Struktur des Vinylbodenbelags sind keine Grenzen gesetzt. Vorteile zum Naturboden sind nicht nur die zahlreichen Möglichkeiten zur individuellen Raumgestaltung, sondern auch die deutlich günstigeren Anschaffungskosten bei gleichzeitig hoher Langlebigkeit und großer
Robustheit.

Für alle Räume geeignet
Im Gegensatz zu Parkettboden ist Vinylboden äußerst strapazierfähig, weshalb er schon seit langem DER Bodenbelag schlechthin in der Gastronomie und im öffentlichen Bereich ist. Doch auch im Eigenheim wird der Vinylboden immer gefragter, denn er ist durch sein nachgiebiges, weiches Material gelenkschonend, geräuschdämmend und fußwarm. Egal ob in Holzoptik im Wohnzimmer, in Steinoptik in der Küche oder sogar als Fließenimitat im Bad – Vinyl ist wegen seiner feuchtigkeitsabweisenden Oberfläche an jedem Ort die perfekte Wahl. Regelmäßiges staubsaugen und wischen genügen ihm als Pflege, er muss weder geölt noch poliert werden.

So bleibt der Designboden lange schön:
Vinylboden ist zwar besonders robust, zum Schutz empfiehlt es sich dennoch, häufig benutzte und schwere Möbel mit Möbelgleitern auszustatten. Am besten ist es, die Gleiter schon beim Aufbau von neuen Möbeln anzubringen, so dass beim Bewegen oder Verschieben kein Risiko eingegangen wird, den Boden zu verkratzen. Zum Schutz von Vinylbodenbelag eignen sich insbesondere Filzgleiter oder PTFE-Möbelgleiter.

Filz Möbelgleiter haben den Vorteil, dass sie günstig, einfach zu montieren und leicht auszuwechseln sind. Die Möbel lassen sich mit Filzgleitern auf der glatten Oberfläche des Vinyls leichter und leiser verschieben, als ohne. Für Hausstaub-Allergiker sind sie eher ungeeignet, denn auf ihrer faserigen Struktur sammeln sich schnell Haare, Staub und andere Verunreinigungen. Wenn der Designboden also nicht zu Kratzern neigt, sind PTFE-Möbelgleiter die bessere Alternative. Diese nehmen nicht nur keinen Schmutz auf, sie sind auch extrem gleitfähig und einfach zu reinigen. Dadurch, dass sie sich durch ihre Kunststoffschicht Polytetrafluorethylen, besser bekannt unter dem Handelsnamen Teflon, so gut wie gar nicht abnutzen, müssen sie über Jahre hinweg nicht ausgewechselt werden. Das schont den Geldbeutel und sorgt für ein langanhaltend angenehmes Wohngefühl mit einem kratzfreien Designboden.

Parkett – Der zeitlose Klassiker unter den Fußböden

Barfuß auf echtem Holzboden zu laufen, ist ein einzigartiges Gefühl. So wundert es nicht, dass Parkett der beliebteste Bodenbelag der Deutschen ist.

Aus gutem Grund! Ein Raum, verlegt mit Parkettboden, strahlt nicht nur Gemütlichkeit und Natürlichkeit aus, sondern ist auch ökonomisch gesehen die beste Wahl. Denn mit der richtigen Pflege ist er wesentlich robuster und wertbeständiger als seine Konkurrenten. Im Gegensatz zu Laminat ist Parkett ein absolutes Naturprodukt aus reinem Holz und keine bloße Fototapete in Holzoptik. Bekommt er wirklich mal einen Kratzer ab, lässt er sich
durch Abschleifen und neuer Versiegelung wieder aufbereiten und ist dadurch so langlebig, dass er als Fußboden mehrere Generationen überdauern kann. Von der Produktion, über die Renovierungsmöglichkeiten bis hin zum Recycling: Parkett gilt als der nachhaltigste und umweltfreundlichste Bodenbelag überhaupt.

Keine kalten Füsse auf Parkett
©Fotolia – Ramona Heim

Jeder Boden ein Unikat

Jeder Parkett ist durch seine einzigartige Maserung, Struktur und Farbe ein Unikat. Durch die Auswahl der Holzfarbe als auch durch die unterschiedlichsten Verlegemuster beeinflusst Parkett das Raumgefühl maßgeblich. Von hellem Eichenparkett, über rötliches Kirschbaum bis hin zu dunklem Nussbaumparkett – für jeden Geschmack ist der passende Stil dabei. Eine Verlegung von Schiffsboden etwa vergrößert den Raum optisch
und wirkt beruhigend auf den Betrachter. Edles Fischgrätenmuster unterstreicht je nachdem, ob längs oder quer verlegt, die Länge oder Breite des Raums. Bereits seit Jahrhunderten ist Parkettboden zeitlos modern und übersteht so manchen Trend.

Kalte Füße waren gestern!

Die Wärmespeicherung des Parkettbodens verspricht ein angenehmes Raumklima und wohlige Fußwärme. Eine Fußbodenheizung stellt kein Problem dar, im Gegenteil, Parkett ist, umso dünner, der ideale Wärmeleiter. Holzfußböden „atmen“: Indem sie Feuchtigkeit einspeichern und diese bei trockener Luft wieder abgeben, wirken sie auf natürliche Weise feuchtigkeitsregulierend.

So hält der Parkett besonders lange:

Um das tolle Raumgefühl so lange wie möglich zu erhalten, ist neben Pflege auch Schutz nötig.Da der wertvolle Fußboden täglichen Belastungen und Abnutzungen ausgesetzt ist, empfiehlt es sich, an alle Möbel Gleiter anzubringen. Besonders Stühle und Tische werden häufiger verschoben, als man denkt und verkratzen leicht den schönen Parkett. Filzgleiter sind schnell angebracht, einfach mit Nadeln oder Schrauben and das Stuhlbein montiert,
sind sie wirkungsvoll bodenschonend und zudem besonders geräuschunterdrückend. Sammelt sich jedoch leicht Schmutz, Sand oder kleine Steinchen im Raum, müssen sie öfter mal ausgewechselt werden, da sie sonst selbst zu Kratzern im Boden beitragen können. Bei unempfindlicheren Parkettarten lohnen sich daher PTFE-Möbelgleiter, die mit Nägeln, Schrauben oder selbstklebend an die Möbelstücke befestigt werden. Diese
Teflongleiter haben den Vorteil, dass sie keinen Staub aufnehmen und einfacher gereinigt werden können.

Ansonsten ist Parkettboden hygienisch und pflegeleicht, regelmäßiges Staubsaugen mit Bürstenaufsatz und seltenes Wischen mit einem nebelfeuchtem Lappen genügt. Es ist nur darauf zu achten, das verschüttete Flüssigkeiten schnell aufgewischt werden sowie im Eingangsbereich die Schuhe schon auf der Fußmatte vom gröbsten Sand und Steinchen befreit werden. Damit steht der Freude an einem ästhetischen, stilvollen Naturholzboden über Jahrzehnte hinweg nichts mehr im Wege!

PTFE-Möbelgleiter- Die hygienische Alternative für Krankenhäuser & Co.

 

Arztpraxis Wartezimmer
© Fotolia

 

Der Alltag in Pflegeinstitutionen wie Krankenhäusern und Altenheimen ist immer mehr von Stress und Hektik geprägt. Dies gilt auch für andere Einrichtungen, in denen Menschen versorgt oder betreut werden, wie etwa Kantinen, Arztpraxen, Kindergärten und Kindertagesstätten oder Schulen. Unter anderem sorgen Personalmangel und auch die Tatsache, dass immer mehr Menschen betreut und versorgt werden müssen dafür, dass mehr Dinge in kürzerer Zeit erledigt werden müssen als es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Gerade hier kommt es drauf an, dass alltägliche Tätigkeiten und Kleinigkeiten nicht viel Zeit in Anspruch nehmen. Der allgemeine Fortschritt bei Materialien und Technik sorgt dafür, dass sich Prozesse besser optimieren lassen und anfallende Arbeiten hierdurch schneller erledigt werden können.

In allen genannten Einrichtungen ist Hygiene ein wichtiger Faktor. Nicht nur in Operationssälen und Behandlungsräumen, sondern auch in Wartebereichen, Patientenzimmern, Speisesaal und Co. muss auf höchste Reinlichkeit geachtet werden, da Keime und Baktieren sich hier sehr schnell verbreiten und mit einer großen Anzahl von Personen in Berührung kommen können. Eine sehr häufige Reinigung von Räumen, Mobiliar und anderen Gegenständen ist daher die Regel.

In stressigen Umgebungen macht es daher Sinn nach Lösungen zu suchen, die keine zusätzliche Arbeit mit sich bringen, sondern im Idealfall sogar Zeit einsparen können. Einen kleinen, aber nicht unerheblichen Beitrag, können Möbelgleiter mit einer Gleitfläche aus PTFE (auch unter dem Handelsnamen Teflon® bekannt) leisten. Im folgenden finden Sie einen Überblick über die Vorteile des Einsatzes von PTFE-Möbelgleitern im stressigen Alltag einer Pflege -, Betreuungs- oder Versorgeeinrichtung.

 

PTFE-Möbelgleiter sind robust und halten lange

Da es sich bei PTFE (steht für Polytetrafluorethylen) um eine besondere Kunststoffart handelt, nutzen sich diese Bodengleiter nur unter sehr extremen Bedingungen ab und müssen daher, wenn überhaupt, erst nach einigen Jahren ersetzt werden.  Somit lässt sich von vorneherein ein aufwendiger, regelmäßiger Austausch der Gleiter vermeiden.

 

PTFE-Möbelgleiter erleichtern erheblich das Verschieben von Möbelstücken

Ob schwere Tische oder Stühle – mithilfe von Teflongleitern gehört ein kraftaufwendiges Verschieben selbst von schwereren Möbelstücken der Vergangenheit an. Tischanordnungen und Bestuhlungen können innerhalb kürzester Zeit ohne großen Aufwand verändert werden und auch das Personal freut sich über die Entlastung von Knochen, Muskeln und Gelenken.

 

PTFE-Möbelgleiter saugen keinen Staub auf und sind Allergiker-freundlich

Aufgrund der Materialeigenschaften und der glatten Oberfläche nehmen Gleiter mit einer Teflon-Gleitfläche keinen Staub auf. Daher eignen sie sich besonders auch für den Einsatz in Umgebungen, in denen sich auch immungeschwächte Personen und besonders viele Allergikern mit einer Hausstaub-Allergie, von der schätzungsweise 10 Prozent der Bevölkerung (Quelle:Deutscher Allergie- und Asthmabund e.V.)  betroffen sind, aufhalten.

 

PTFE-Möbelgleiter erleichtern die Reingung

Sollte sich doch einmal durch Straßenschuhe, Essensreste, verschüttete Flüssigkeiten und Co. etwas Dreck unter den Gleitern angesammelt haben, können diese einfach mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Die Gleiter saugen keine Feuchtigkeit auf, so dass Sie hiermit bestückte Stühle und Tische auch auf einem frisch gereinigten Boden wieder abstellen können.

 

PTFE- Möbelgleiter eignen sich optimal für Vinylböden und andere Kunststoffböden

In Krankenhäusern, Kindergärten, Altenheimen und ähnlichen Einrichtungen wird aus Gründen der Hygiene und der Robustheit sehr häufig Vinylboden oder ein anderer Kunststoffboden wie etwa PVC oder Linoleum verlegt. Zwar sind diese Böden von der Oberfläche her grundsätzlich sehr strapazierfähig, harte Materialien wie etwas Stuhlbeine und Tischbeine aus Metall können jedoch trotzdem einen nicht unerheblich Schäden verursachen. Gleiter mit einer Gleitfläche aus PTFE schaffen hier wirkungsvoll Abhilfe. Das Material sorgt für ein sanftes Gleiten und Verschieben von Möbelstücken und verhindert so Kratzer, Macken und andere unschöne Verschleißerscheinungen.

 

Solltest Du eine diesbezügliche Beratung benötigen, sprich uns einfach an. Wir sind seit vielen Jahren Experten im Bereich Möbelgleiter und können Dich sicher mit unserer Erfahrung unterstützen.

Profi-Tipp: Bettquietschen mit Filzband wirksam beseitigen

Nach einem langen, anstrengenden Tag freuen Sie sich auf eine enspannte und erholsame Nacht, aber das Bett quietscht und knartscht bei jeder noch so kleinen Bewegung. Bettgeräusche können richtig nerven. Sie bringen einen um den (erholsamen) Schlaf bringen und können auf Dauer zu einer richtigen Belastung werden. Zum Teil beruht dies auf einer fehlerhaften Montage oder darauf, dass vor allem Holz auch nach der Montage im Laufe der Jahre weiter “arbeitet” und sich hierdurch das Bett verzieht. In den meisten Fällen sind Lattenrost und/oder Bettgestell schuld an der Geräuschbelästigung, vor allem wenn beides aus Holz besteht.  Im Folgenden finden Sie unsere Profi-Tipps zur einfachen und langfristigen Beseitigung dieses Problem mithilfe von selbstklebendem Filzband.

 

1. Schritt: Lokalisieren Sie die Geräusch-Quelle

Versuchen Sie durch bewusstes Hin und Her-Bewegen die Geräusch-Quelle zu lokalisieren. Entfernen Sie die Matratze und den Lattenrost und versuchen Sie die Ursache zu beseitigen. Manchmal genügt es einfach Lattenrost und Matratze noch einmal korrekt aufzulegen. In manchen Fällen haben sich einzelne Muttern und Schrauben im Laufe der Zeit gelockert und müssen lediglich nachgezogen werden. Bei Lattenrosten mit Metallteilen kann es helfen etwas Öl and die Verschraubungen zu geben. Sollten alle diese Maßnahmen nicht helfen oder sollte es Ihnen nicht gelingen, die Ursache zu finden, kann es hilfreich sein das Bett einmal komplett zu demontieren und wieder zusammen zu bauen. Wenn der Rahmen nicht mehr so stabil sein sollte, lässt sich die Konstruktion durch das Anbringen von Metallwinkeln verstärken.

 

2. Schritt: Schaffen Sie Abhilfe mit Filzband

Sollte der Lattenrost die Ursache allen Übels sein und sollten sich das Quietschen und Knartschen auch durch eine Neupositionierung nicht beseitigen lassen, finden Sie im Folgenden eine detaillierte Anleitung, wie Sie mithilfe von selbstklebendem Filzband erfolgreich, langfristig und kostengünstig Abhilfe schaffen können. Dieses dient als dämpfender Puffer zwischen den Auflageflächen und hilft so einer Geräuschentwicklung vorzubeugen.

Bettrahmen mit Filzband bekleben

Entfernen Sie zunächst die Matratze und den Lattenrost, so dass das Bettgestell/der Rahmen freiliegt.  Messen Sie die Breite und Länge der Auflageflächen. Verwenden Sie idealerweise Filzband dessen Breite mit der Breite Ihrer Auflagefläche übereinstimmt. Befreien Sie vor dem Aufkleben die zu beklebenden Auflageflächen gründlich von Staub und anderen Verunreinigungen. Idealweise saugen Sie die Flächen zunächst ab und gehen anschließend erneut mit einem Staubtuch darüber. So wird sicher gestellt, dass der Kleber auch optimal haften kann.

Sie können, aber müssen nicht zwangsläufig, die Fläche in ihrer gesamten Länge bekleben, sondern können stattdessen auch einige Filzstreifen zurecht schneiden und mit etwas Abstand zueinander auf einzelne Punkte setzen. Lösen Sie die Folie von dem Filzklebeband und drücken Sie dieses nach und nach auf die vorgesehenen Stellen. Versuchen Sie das Filzband direkt optimal zu positionieren, da durch  Abziehen und Korrigieren die Klebekraft geschwächt wird. Geben Sie dem Kleber anschließend etwas Zeit sich zu setzen und legen Sie erst dann den Lattenrost wieder vorsichtig auf den Rahmen auf. Fertig!

 

Filzband BettrahmenP.S.: Das passende Filzklebeband finden Sie als Meterware  natürlich in unserem Online Shop. Das Filzband ist in weiss und schwarz in verschiedenen Breiten zwischen 6 und 100 mm erhältlich.

 

 

 

 

 

 

 

Wie Möbelgleiter zur Pflege Ihres Parkettbodens beitragen können

Wer in seinem Zuhause einen Parkettboden verlegen lässt, investiert damit gleichzeitig auch in die Zukunft. Denn die hohen Anfangskosten für Material und Einbau zahlen sich erst über die Jahre hinweg richtig aus. Daher sollte einem sehr viel daran gelegen sein, das Parkett zu schonen, damit es auch möglichst lange erhalten bleibt und gut aussieht. Häufiges Abschleifen und neu aufbereiten sind sicherlich nicht wünschenswert und auch nicht erstrebenswert. Für eine hohe Belastbarkeit muss das eingesetze Holz dick genug sein. Durch das Abschleifen verringert sich die Dicke des Holzes nach und nach. Umso besser Sie sich direkt von Anfang an um Ihren Boden kümmern, desto länger lässt sich ein Aufbereiten Ihres Bodens hinauszögern.

Im Allgemeinen sind Holzböden, auch wenn oft anderes behauptet wird, recht pflegeleicht. Ist gilt lediglich einige Kleinigkeiten zu beachten. Im Folgenden finden Sie einige hilfreiche Tipps, mit deren Hilfe Sie sicher länger Freude an Ihrem Parkettboden haben werden.

1. Kratzer vermeiden – Möbelgleiter unter alle Möbelstücke montieren

Der neue Parkettboden wurde erfolgreich verlegt bzw. der alter Boden wurde überarbeitet – Bevor Sie nun anfangen den Raum wieder mit Möbelstücken zu bestücken, sollten Sie unter all Ihre Möbelstücke Möbelgleiter montieren. Diese kleinen Haushaltshelfer helfen wirkungsvoll dabei zu vermeiden, dass der Bodenbelag bereits nach kurzer Zeit schon erste Kratzer aufweist. Wir empfehlen folgende Vorgehensweise:

  • Überprüfen Sie Tische, Stühle und sonstiges Sitzmobiliar auf bereits vorhandene Möbelgleiter. Oftmals sind bei derartigen Möbelstücken bereits Gleiter ab Werk vorhanden. Hierbei handelt es sich jedoch in den meisten Fällen um einfache Kunststoffgleiter, die für Parkett nicht geeignet sind. Demontieren Sie in diesem Fall die alten Möbelgleiter und ersetzen Sie diese durch Möbelgleiter mit einer Filzgleitfläche. Sollten vorher Nagelgleiter montiert gewesen sein, empfehlen wir Ihnen Filzgleiter zum Schrauben, da neue Nagelgleiter oftmals zu locker im bereits vorhanden Loch sitzen. Auch andere Möbelstücke aus Holz wie Beistelltische, Kommoden oder Sideboards lassen sich sehr gut mit Nagel- oder Schraubgleitern ausstatten.
  • Sollten Sie Möbelstücke aus einem anderen Material, wie etwa Kunststoff oder Metall, besitzen, die nicht sehr häufig bewegt werden, können Sie auch selbstklebende Filzgleiter einsetzen.
  • Schwere Möbelstücke mit großen Auflageflächen wie etwa Kleiderschränke sollten Sie großflächig mit Filzklebeband bestücken. Hochwertige Klebegleiter und selbstklebendes Filzband sind für ein gelegentliches Verschieben der Möbelstücke zwecks Reinigung absolut ausreichend.

2. Fußabtreter und Matten im Eingangsbereich verlegen

Damit erst keine gar großen Verschmutzungen und Schäden am Boden entstehen können,  sollten Sie vor die Eingangstür und im Eingangsbereich Fußabtreter und Matten platzieren. Kleine Steinchen, Matsch und Dreck werden so erst gar nicht in die Wohnung getragen, was Ihnen einiges an Arbeit erspart und zusätzlich den Boden schont.

 

© Fotolia
© Fotolia

 

3. Die richtige Parkettpflege im Alltag

Wie auch bei allen anderen Bodenbelägen ist eine regelmäßige Reinigung des Parkettbodens unerlässlich. Insgesamt ist Parkett relativ pflegeleicht, wenn man ein paar wichtige Hinweise beachtet. Parkettboden sollte grundsätzlich nicht mit einem Staubsauger gereinigt werden. Natürlich können bei einem kleinen Ungeschick Krümmel oder sonstiges schnell mit einem Handstaubsauger entfernt werden. Jedoch sollten Sie bei der alltäglichen Reinigung auf den Einsatz eines Staubsauger verzichten. Selbst bei Verwendung eines schonenderen Bürstenaufsatzes kommt es zu unschönen Kratzern im Parkett, die das Parkett zudem auch anfälliger machen. Für die Reinigung von Holzböden sollte ein Bodenwischer mit einem Tuch aus Baumwolle stets die erste Wahl sein. Hierbei sollte ferner beachtet werden, dass das Tuch nicht nasss, sondern lediglich nebelfeuchts verwendet wird. Verschüttete Flüssigkeiten müssen sofort aufgewischt werden, damit sie nicht in das Holz gelangen können. In der Regel ist eine wöchendliche Reinigung mit einem Wischer vollkommen ausreichend. Bei starker Verschmutzung können Sie zwischendurch zu einem Besen oder Handfeger greifen. Hartnäckige Verschmutzungen können mit etwas Brennspiritus beseitigt werden. Tragen Sie hierzu etwas Spiritus auf die betroffene Stelle auf, lassen Sie diesen kurz einwirken und wischen Sie anschließend einfach die Verschmutzung weg. Ansonsten sollten Sie keine agressiven Chemikalen und Reinigungsmittel oder Scheuermittel für die Bodenreinigung verwenden, da diese die Schutzschicht des Parkettbodens angreifen und den Bodenbelag hierdurch schrittweise anfälliger machen. Verwenden Sie entweder schonende Allzweckreiniger oder, vor allem bei geöltem Parkett, spezielle Parkettreiniger vom Fachmann. Um den Glanz auf der Oberfläche zu erhalten kann der Boden einmal im Monat mit Bohnerwachs behandelt werden.

 

Wenn Du diese Tipps beachtest, wirst Du sicher lange Freude an Deinem Parkettboden haben.  Die passenden Möbelgleiter findest Du natürlich bei uns. 🙂

 

Warum sich Möbelgleiter für die Gastronomie doppelt auszahlen

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen an einem kleinen, gemütlichen Lokal. Die Kerzen sind angezündet. Sie wollen den Tag bei einem leckeren Glas Wein und einer netten Unterhaltung mit guten Freunden ausklingen lassen. Doch leider verstehen Sie fast ihr eigenes Wort nicht. Es werden ständig Stühle verrückt. Für größere Gruppen werden Tische verschoben. Dies sorgt insgesamt für eine laute und unruhige Atmosphäre.

© Fotolia
© Fotolia

Eine zu laute Geräuschkulisse empfinden viele Menschen als störend und oftmals als sehr unangenehm für die eigenen Ohren. Auf Bewertungsportalen wie etwa Tripadvisor, Yelp, etc. wird sehr häufig neben der Bedienung, dem Preis-Leistungs-Verhältnis und der Qualität von Speisen und Getränken auch die Geräuschkulisse eines Gastronomie-Betriebes bewertet bzw. bemängelt. Geniessen, entspannen und sich angeregt unterhalten ist teilweise bedingt durch eine zu hohe Lärmbelästigung nicht möglich und sorgt dafür, dass die Gäste sich nicht richtig wohlfühlen und aufgrund dessen im schlimmsten Falle ihren Aufenthalt verkürzen bzw. gar nicht erst wiederkommen.
Natürlich gehört eine gewisse Geräuschkulisse durch Gespräche und Lachen anderer Gäste zum Gastronomiebetrieb dazu. Es sollte jedoch im Interesse eines jeden Gastronomen liegen eine weitere Steigerung des Geräuschpegels durch Stühle- oder Tischrücken zu vermeiden.

Reduzierung des Geräuschpegels durch Möbelgleiter

Eine schnelle, kostengünstige und unproblematische Reduzierung des durch Möbelstücke verursachten Lärmes kann durch die Montage von Möbelgleitern unter Stühlen und Tischen erreicht werden. Möbelgleiter sorgen für leichtes, problemloses Verschieben von Möbeln und Tischen ohne lästige Geräusche. Vor allem Gleiter mit Filz– und PTFE – Gleitfläche haben einen Geräusch hemmenden Effekt. Einmal montiert leisten die Gleiter bei regelmäßiger Reingung des Untergrundes und schonendem Umgang mit dem Mobiliar auch längerfristig ihren Dienst.

Weniger Kosten für Erneuerung und Instandhaltung des Bodenbelags durch den Einsatz von Möbelgleitern

Ein weiteres Argument für die Montage von Möbelgleitern ist die Tatsache, dass hierdurch langfristig nicht unerhebliche Kosten für die Instandhaltung bzw. Erneuerung  des Bodenbelages eingespart werden können. Durch den Einsatz der Gleitern kommt es zu einem verminderten Abrieb der Bodenfläche und auch die Anzahl und Tiefe von Kratzern und Macken wird deutlich reduziert. Der Boden wird somit geschont und muss nicht mehr so häufig erneuert bzw. Instand gesetzt werden. Insgesamt liegen die Kosten für Möbelgleiter weit unten denen für eventuelle Reparaturmaßnamen wie etwa ein Abschleifen oder Versiegeln des Bodenbelages.

© Fotolia
© Fotolia

Möbelgleiter schützen das Mobiliar

Gleiches gilt auch für das eingesetzte Mobiliar. Durch die Möbelgleiter werden Stuhlfüsse und Tischbeine geschützt und weniger strapaziert. Die Möbelstücke bleiben somit länger in einem ordentlichen Zustand und lassen sich länger nutzen. Dies hat nicht nur optische, sondern vor allem auch finanzielle Vorteile.

 

Möbelgleiter schonen die Gesundheit der Mitarbeiter und erhöhen die Sicherheit am Arbeitsplatz

Aber auch die Mitarbeiter werden es Ihnen danken. Stühle und Tische lassen sich wesentlich leichter umstellen. Statt durch schweres Heben und Tragen können die Möbelstücke durch einfaches Verschieben umplatziert und neu angeordnet werden. Dies schont Rücken und Gelenke und auch die Nerven des Personals. Zudem erspart diese Methode des Möbelrückens auch Zeit, was im stressigen Gastronomie-Alltag sicher ein weiterer Pluspunkt ist. Weiterhin wird auch die Sicherheit am Arbeitsplatz erhöht. Schwere Tische werden nicht mehr aus Versehen auf kleinen Zehen abgestellt und auch andere Missgeschicke lassen sich von vornherein vermeiden.

 

Für eine individuelle Beratung zum Einsatz von Möbelgleitern in der Gastronomie für den Innen- und Außenbereich stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sprechen Sie uns einfach an!

5 gute Gründe, warum Sie Möbelgleiter unter all Ihre Möbel montieren sollten

Living room
© Fotolia

Nun ist er endlich verlegt: der neue Boden. Ob Parkett, Fliesenboden, Laminat, PVC oder Teppich- kaum etwas ist schöner und wohnlicher als ein frisch verlegter, neuer Bodenbelag. In den meisten Fällen sieht dieser Boden jedoch bereits nach kurzer Zeit nicht mehr so schön aus wie am Anfang. Die ersten Kratzer werden sichtbar, die Oberfläche wird stumpfer, der Teppich weist Flecken auf. Zwar entstehen Flecken, Kratzer oder Macken häufig durch dreckiges Schuhwerk, in die Wohnung getragenen Dreck, fallen gelassene Sachen oder sonstige Missgeschicke, die sich im Alltag leider nicht gänzlich vermeiden lassen, jedoch  sind es vor allem bei Laminat und Parkett oft die eigenen Möbelstücke, die den Bodenbelag stark beanspruchen oder beschädigen. Selbst durch nur gelegentliches Verrücken und Verschieben der Möbelstücke kommt es aufgrund von kantigen Stuhlbeinen oder schweren Tischbeinen vor allem bei Holzböden zu einer starken Beanspruchung.

Alltägliche Missgeschicke und kleine Unfälle im Haushalt lassen sich leider nie gänzlich vermeiden, allerdings lassen sich Schäden durch das Mobiliar sehr einfach und vor allem kostengünstig durch den Einsatz von Möbelgleitern vermeiden. Denn Möbelgleiter sind unauffällige, häufig unterschätzte kleine Haushaltshelfer, die einfach und ohne großen Aufwand dafür Sorgen, dass Ihr Boden wesentlich weniger beansprucht wird und Sie so dauerhaft etwas von Ihrem Bodenbelag haben.

Im folgenden nennen wir Ihnen 5 gute Gründe, warum Sie Möbelgleiter unter alle Möbel montieren sollten – am besten gleich beim Aufbau.

1. Möbelgleiter schonen den Boden

Vor allem Holzböden sind in der Anschaffung sehr teuer, daher sollte man tunlichst dafür sorgen, dass man auch möglichst lange etwas von dem schönen Boden hat. Aber auch bei pflegeleichten Böden wie Vinyl- oder Designböden sollte dies in Ihrem Interesse liegen, da eine einmal vorhandene Beschädigung des Bodenbelags sich zumeist nicht wieder beheben lääst. Durch den Einsatz von Möbelgleitern können Macken, Kratzer und andere unschöne Erscheinungen von vorne herein vermieden werden. Einmal unter die Möbelstücke montiert schonen diese den Boden bei jeden Verrücken und Verschieben. Idealerweise sollte man unter alle im Raum vorhandenen Möbelstücke Möbelgleiter montieren bzw. die Unterseite der Möbelstücke mit Filzband oder selbstzugeschnittenen Filzstücken ausstatten. Denn selbst durch gelegentliches Verschieben von schwereren Möbelstücken zwecks Reinigung können Schäden entstehen.

2. Möbelgleiter senken den Geräuschpegel in Ihrem Zuhause

Ein weiterer Vorteil der Montage von Möbelgleitern, vor allem bei Stühlen und Tischen, ist die Senkung des durch Verrücken entstehenden Geräuschpegels. Wer kennt es nicht, dieses fiese Kratzen wenn man Stühle ohne Stuhlgleiter über den Fliesenboden oder das Parkett zieht? Vor allem Filzgleiter sorgen für eine entsprechende Dämpfung. Dies macht die gesamte Raumathmospähre deutlich angenehmer.

3. Möbelgleiter ermöglichen kinderleichtes Verschieben Ihrer Möbelstücke

Nicht nur im Alter bietet die Möglichkeit, Möbelstücke kinderleicht verschieben zu können, erhebliche Vorteile. Bei der Reingung müssen Möbelstücke nicht aufwendig von der Wand gezogen werden. Dies schont den Rücken und die Nerven. Durch die Gleitfähigkeit der meisten gängigen Möbelgleiter Modelle kann auch eine Person alleine ohne großen Kraftaufwand selbst schwerere Möbelstücke beliebig verschieben.

4. Möbelgleiter sparen Ihnen wertvolle Zeit

Zudem sparen Möbelgleiter Ihnen auch wertvolle Zeit. Der Hausputz ist schneller erledigt, wenn man Kommoden, Wandschränke, Sideboards & Co. einfach kurz vorziehen bzw. zur Seite schieben kann, um dahinter befindlichen Schmutz zu entfernen. Auch bei einer Renovierung können Möbelstücke schneller und vor allem auch ohne fremde Hilfe beiseite gestellt oder in einen anderen Raum geschoben werden.

5. Möbelgleiter sparen Ihnen bares Geld

Letztendlich sparen Möbelgleiter Ihnen vor allem langfristig bares Geld. Parkettböden können in wesentlich größeren Abständen abgeschliffen bzw. geölt werden, wenn der Boden nicht so viele Kratzer und Macken aufweist. Der Teppichboden nutzt sich erheblich weniger ab und es kommt nicht so unschönen Abrieben durch schwere Möbelstücke. Zudem werden auch Ihre Möbelstücke, vor allem Holzmöbel, geschont.

Fazit:

Worauf warten Sie noch? Möbelgleiter lassen sich kinderleicht und ohne großen Aufwand montieren. Wichtige Hinweise, welche Möbelgleiter sich am besten für Ihren Bodenbelag eignen, finden Sie hier. Die entsprechenden Modelle können Sie im Anschluss direkt in unserem Onlineshop bestellen.

 

Was genau ist eigentlich PTFE? Und warum eignet es sich so gut als Gleitschicht für Möbelgleiter?

PTFE Möbelgleiter mit Nagel klein

Polytetrafluorethylen (kurz: PTFE) ist ein thermoplastischer Kunststoff. Im Handel ist PTFE vor allem unter den Bezeichnungen Teflon® (Ja genau, die Pfannenbeschichtung), Dyneon TM und Fluon ® bekannt. Wenn man bereits im Besitz einer Pfanne mit Teflon®-Beschichtung war oder ist, dann ist man bereits ein wenig mit den Eigenschaften von PTFE vertraut. Ähnlich wie die Butter in einer solchen Pfanne weich “gleitet” und Flüssigkeiten “abperlen” verhält es sich auch mit einer Gleitschicht aus diesem Material bei Möbelgleitern.

 

PTFE Möbelgleiter lassen Hausstaub keine Chance

Aus der glatten und abweisenden Gleitschicht von PTFE Möbelgleitern ergeben sich einige Vorteile gegenüber herkömmlichen Bodengleitern, vor allem gegenüber Filzgleitern. Während sich in Filzoberflächen sehr leicht Hausstaub, Haare, kleine Steinchen und andere Schmutzpartikel ansammeln können, geschieht dies bei PTFE durch dessen glatte, extrem antihaftende Oberfläche nicht. Aus diesem Grunde zahlt sich der Kauf dieser Gleiter besonders für Personen aus, die unter einer Hausstauballergie leiden. Auch Menschen, die auf bestimmte Pollen oder gräser reagieren, sind mit PTFE-Gleitern besser bedient, da auch in die Wohnung hinein getragene bzw. durch offene Fenster herein gelangte Allergie-Auslöser sich gerne auf Filzflächen “einnisten”.  Die Oberfläche von PTFE ist so glatt und gleitfähig, dass kaum eine Fremdsubstanz daran haften bleibt. Auch raue Untergründe oder regelmäßig leicht verschmutzte Untergründe beeinträchtigen die Gleitfläche der Möbelgleiter nicht.

 

Teflongleiter sind Pflegeleicht

Ein weiterer Vorteil von Bodengleitern mit PTFE Gleitfläche ist, dass diese sehr pflegeleicht sind. Gelegentliches Abwaschen mit einem feuchten Tuch oder Lappen reicht aus. Es ist ohnehin ratsam die Gleiter von Zeit zur Zeit zu kontrollieren. Vor allem wenn Möbelstücke nur selten bewegt werden, können im Laufe der Zeit kleine Steinchen oder andere harte Schmutzpartikel zwischen Gleitfläche und Boden gelangen und so bei einem Verrücken der entsprechenden Möbelstücke vor allem bei Parkettboden zu Kratzern führen.

 

PTFE ist gesundheitlich unbedenklich

Entgegen vereinzelter Berichte in den Medien ist PTFE im Allgemeinen gesundheitlich unbedenklich. Es handelt sich um einen speziellen Kunststoff aus Fluor und Kohlenstoff, der unter anderem aufgrund seiner guten Verträglichkeit und seiner Haltbarkeit auch in der Augenoptik (z.B. als Linsenmaterial) sowie im medizinischen Bereich (z.B. für Implantate) eingesetzt wird. Lediglich wenn dieses Material stark erhitzt wird, können sich unter Umständen gesundheitsschädliche Gase bilden. Dies ist jedoch bisher nicht wissenschaftlich belegt und ist für den Einsatz bei Möbelgleitern ohnehin nicht relevant, da hier die Produkte keiner starken Wärmeeinwirkung ausgesetzt sein.

 

Möbelgleiter für den Außenbereich

PTFE ist resistent gegen Feuchtigkeit, so dass sich selbst durch häufiges Wischen die Beschaffenheit der Gleiter nicht verändert. Möbelgleiter mit PTFE-Gleitfläche eignen sich aus diesem Grund auch für den Einsatz im Außenbereich, zum Beispiel für Garten- und Terrassen-Mobiliar aus Holz. Sie sind extrem wetterbeständig (kältebeständig bis -200 °C  und wärmebeständig bis +260 °C), so dass selbst Frost diesen Möbelgleitern nichts anhaben kann. Es kommt weder zu Verwitterung und zu Versprödung noch zu anderen Veränderungen der Bodengleiter.

 

PTFE – Gleiter wirken geräuschmindernd

Möbelgleiter mit Teflon® -Gleitschicht sind weicher als solche mit einer herkömmlichen Kunststoff-Beschichtung oder einer Beschichtung aus Edelstahl/Metall. Dadurch wird die Lärmbelästigung durch Verrücken/Verschieben insgesamt stark reduziert. Hierbei sind diese Bodengleiter jedoch den Filzgleitern unterlegen, da diese für die größte Lärmreduzierung sorgen, vor allem auf Parkettboden und Holzdielen.

 

Fazit

Möbelgleiter mit einer Gleitfläche aus PTFE weisen im Vergleich zu herkömmlichen Produkten hinsichtlich ihrer Einsatzmöglichkeiten keinerlei Nachteile auf. Im Gegenteil: Im Vergleich zu Filzgleitern überwiegen die Vorteile von PTFE-Gleitern vor allem für Allergiker und für den Einsatz in Räumen, die oft gereinigt werden müssen bzw. für regelmäßig leicht verschmutzte Räume (z.B. Flure, Klassenzimmer, etc.). Zudem können hiermit sogar schwere Möbelstücke auf textilem Untergrund (Teppichboden,etc.) kinderleicht verschoben werden. Da sich PTFE-Möbelgleiter nicht so schnell abnutzen wie Filzgleiter müssen Sie nicht so häufig neue Gleiter montieren, was Ihnen Zeit spart und den Geldbeutel zudem schont.

 

 

PTFE Möbelgleiter Gesicht